Winkelfehlsichtigkeit

Überprüfung der Augen auf Winkelfehlsichtigkeit

Leiden Sie unter Kopfschmerzen, Migräne, Lichtempfindlichkeit, Problemen beim Einschätzen von Entfernungen oder Schwierigkeiten beim Blickwechsel von Nah auf Fern bzw. umgekehrt? Diese und andere Symptome können mit dem beidäugigen (binokularen) Sehen zusammenhängen und auf sogenannte asthenopische Beschwerden hinweisen. Dazu gehören auch, insbesondere bei Kindern, Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie, LRS-Syndrom) sowie Dyskalkulie (Rechenschwäche). Wenn Sie unter einem oder mehreren Symptomen leiden, können wir – nachdem ein Augenarzt sichergestellt hat, dass Ihre Augen organisch gesund sind – eine Augenprüfung gemäß der MKH (Mess- und Korrektionsmethodik nach H. J. Haase) durchführen.

Nachhaltigkeit durch Kontrolle sichern

Wir überprüfen dann, ob eine Winkelfehlsichtigkeit vorliegt und beraten Sie ggf. über eine angemessene Korrektion. Oftmals können die vorher geäußerten Beschwerden gemindert werden oder sie verschwinden sogar vollständig. Sollten die Beschwerden dann noch immer auftreten, so erörtern wir gern in einem Nachkontrolltermin ausgiebig mögliche Gründe dafür. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns, damit wir uns ausgiebig Zeit für Ihr Anliegen nehmen können.

Download
Informationen zur Winkelfehlsichtigkeit
Informationen_Winkelfehlsichtigkeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.4 KB
Download
Anamnesebogen zur Erfassung von Beschwerden
Anamnesebogen_Winkelfehlsichtigkeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.1 KB